Vorsicht beim Kauf von Produkten aus Bambus

Menschen, die auf einen nachhaltigen Lebensstil wert legen, greifen immer öfter auf Produkte aus Bambus zurück. Grundsätzlich ist dies eine gute Idee. Dennoch sollte man beim Kauf stets das Etikett beachten. Dort sollte man genauere Angaben bezüglich der tatsächlichen Nachhaltigkeit des Produkts finden. Dies ist wichtig, da nicht alle Bambuspflanzen ökologisch angebaut werden.

Immer das Etikett beachten

Bambus ganz einfach züchten

Bambus ist für den Garten und das Zuhause eine reine Augenweide. Die Pflanze wächst schnell und bildet wunderschöne Halme mit zartgrünen Blättern, die einen guten Sichtschutz abgeben oder einfach die Umgebung verschönern. Was jedoch kaum jemand weiß, ist, dass sich Bambus ziemlich leicht vermehren lässt. Man benötigt nur ein Stück des Rhizoms, also dem Wurzelgeflecht, hält es feucht und pflanzt es an eine andere Stelle im Garten oder Topf und schon treiben nach kürzester Zeit neue Triebe aus dem Rhizom.

Ausgewachsener Bambus mit Chamäleon

Produkte aus Bambus

Dass es sich bei Bambus um einen nachhaltigen und schnell wachsenden Rohstoff handelt, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Dennoch wissen viele Personen nicht, wie viele verschiedene Produkte heutzutage bereits aus dieser nützlichen Pflanze angefertigt werden können. Dazu gehören zum Beispiel alltägliche Gebrauchsgegenstände wie Handtücher, Socken, Wattestäbchen, Strohhalme, Kaffeebecher, Sonnenbrillen und Haarbürsten.

Schnell wachsender Rohstoff

Nachhaltigkeit im Alltag

In der heutigen Zeit geht es viel um Konsum und stetiges Wirtschaftswachstum. Die damit verbundenen Verhaltensweisen sind aber oft verbunden mit verheerenden Konsequenzen für unsere Umwelt und damit für unseren Lebensraum. Umso wichtiger ist es daher, dass wir in unserem Alltag nachhaltige Gewohnheiten adaptieren. Konkret kann dies zum Beispiel bedeuten, öfter zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu nehmen, biologische Lebensmittel zu kaufen oder Produkte zu reparieren, anstatt sie neu zu kaufen. Beim Kauf von Produkten sollte man auch auf die verwendeten Materialien achten. Bambus ist beispielsweise ein nachhaltiges Material, dass heutzutage schon in vielen Produkten zum Einsatz kommt.

Unseren Lebensraum schützen

Bambus: der nachhaltige Alleskönner

Erzeugnisse aus Bambus schauen nicht nur attraktiv aus, sondern schützen nachhaltig die Umwelt. Es kann in vielen Bereichen konventionelles Holz ersetzen, was uns die Natur danken wird. Die wenigsten Menschen jedoch wissen, wo sich dieser Alleskönner überall einsetzen lässt. Eines der häufigsten Einsatzbereiche von Bambus ist das Baugeschäft. Bambusböden sind nicht nur attraktiv, sondern auch standfähig. Ein weiteres klassisches Anwendungsgebiet sind Textilien. So hat sich herausgestellt, dass Bettwäsche aus Bambus genauso weich ist, wie Baumwolle. Sie ist jedoch viel sanfter der Umwelt gegenüber. Selbst in wichtigen Bereichen wie der Medizin nutzt man Bambus zum Beispiel bei der Behandlung von Nierenproblemen.

Bambus, der Alleskönner

Bambus als nachhaltige Pflanze

Ein großer Vorteil von Bambus als nachhaltiger Rohstoff ist die Tatsache, dass er unglaublich schnell nachwächst und daher eine unerschöpfliche Ressource ist. Bambus wächst bis zu einem Meter täglich und produziert eine riesige Menge an Biomasse, weswegen er die Pflanze mit der größten Produktion von Sauerstoff ist. Er braucht nur ein halbes Jahr, um seine endgültige Höhe von 35 m zu erreichen und sein Stamm hat dabei einen maximalen Durchmesser von bis zu 40 cm. Da die Bambushaine nach der Beschneidung der Bambuspflanze nicht verrotten, sondern direkt nachwachsen, muss zudem für den Gebrauch von Bambus kein einziger Baum gefällt werden.

Stämme der Bambuspflanze

Bambus im Alltag

Viele Forscher sagen, dass Bambus ein Rohstoff und Material der Zukunft ist. Es gibt zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten für die Verwendung von Bambus, sogar im Haushalt. Es werden Möbel, Küchen-Gadgets, Büroartikel und sogar Kleidung aus Bambus gemacht, was die jetzige Industrie revolutionieren könnte. Der größte Pluspunkt von Bambus ist die Nachhaltigkeit und das schnelle Wachstum.

Bambus im Garten

Bambus als Werkstoff der Zukunft

Wenn Sie gerne über unterschiedliche Materialien lesen und mit allen Details auf dem Laufenden bleiben wollen, dann müssen Sie alles über die Holzpflanze Bambus erfahren. Bambus kann man in sehr vielen Ländern finden, meistens in den Tropen und Subtropen. Auch hierzulande gibt es inzwischen einige Anbaugebiete und Gärten, in denen verschiedene Bambusarten gezüchtet werden. Heutzutage dient Bambus nicht nur als Schutzelement in einem Garten oder als dekoratives Detail in einem asiatischen Restaurant. Es ist faszinierend, was man alles mit Bambus machen kann, besonders wenn man Bambus als ein Gras und nicht als einen Baum betrachtet. Bewundernswert ist, was man alles aus Bambus herstellen kann. Hier lesen Sie über alle Bambusprodukte – Kleidung, Möbel, Häuser, sogar Fahrräder. Dank dem dichten und harten Holz kann man aus Bambus umwerfend schöne und langlebige Möbelstücke fertigen. Erfahren Sie alles über die Bambusindustrie. Wir informieren über den aktuellen Stand des Rohstoffs Bambus. Finden Sie heraus, was man alles mit Bambus machen kann! Von sehr vielen Menschen wird er als Werkstoff der Zukunft bezeichnet.

Nachhaltige Zahnbürsten aus Bambus

Bambus- ein auf den ersten Blick exotisches Material, welches jedoch auch hierzulande großes Potenzial hat. Gerade im Zuge der wachsenden Bedeutung von nachhaltigem Material hat Bambus eine wichtige Rolle. Ein Beispiel hierfür sind die sogenannten Bambus-Zahnbürsten, die die weit verbreitete Plastikzahnbürste ersetzen sollen. Sie sind biologisch abbaubar, vegan und kompostierbar. Da Bambus sehr schnell nachwächst, eignet es sich sehr gut für die Herstellung nachhaltiger Produkte. Außerdem ist er von Natur aus anti-bakteriell. Wer also gerne einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten möchte und dazu ein Fan von Naturprodukten ist, sollte unbedingt einmal eine Bambus-Zahnbürste ausprobieren.

Liegende Stäbe aus Bambus